• Leseprobe

    1 August 2017 Edward Adams liebte seinen Beruf. Für ihn war es nicht nur ein Job, der erledigt werden musste, sondern eine Leidenschaft. Eine Leidenschaft, nicht für jeden geschaffen – erst recht nicht im eigenen Hause. Verschlafen stieg Edward die Stufen von seiner Zwei-Zimmer-Wohnung ins Erdgeschoss hinab. Die alte Holztreppe ächzte unter seinem Gewicht und die gemusterte Tapete, die ihn bis unten verfolgte, kannte er schon seit seiner Kindheit. Sein Vater hatte kaum Geld in die Wohnung gesteckt – dafür umso mehr in die Firma. Edward öffnete die Türe zum Büro. Aktenschränke gefüllt mit Ordnern und Katalogen säumten eine Seite der Wand und eine dunkle Ledercouch mit zwei passenden Sesseln…

  • Klappentext

    „Von Millionen Menschen in New York suchst du dir ausgerechnet einen Totengräber aus? Das ist sowas von abartig!“ Für den jungen Bestatter Edward Adams bricht eine Welt zusammen, als sein Vater stirbt. Er führt das Familienunternehmen fortan alleine weiter, jedoch ist die seelische Belastung unerträglich. Freunde gibt es nicht. An seinem tiefsten Punkt trifft er auf Tony – Cop und Sonnyboy – zwei Männer wie sie unterschiedlicher nicht sein können.Doch am meisten wünscht er sich, endlich der Frau zu begegnen, die ihn bedingungslos liebt.